DOCPA Logo

release the power of innovation

Direkt zum Seiteninhalt

HTG2020 - High Tech Greenhouse 2020

PROJEKTE
Auf Initiative der Industriebank LIOF und der Weltgartenbauausstellung Floriade wurde ein Konzept für ein integriertes und innovatives Gartenbauprojekt entwickelt: das High Tech Greenhouse 2020. Damit werden innovative Lösungen auf dem Gebiet von Klima, Energie, Licht, Substrat und Wasser untereinander zu einem integralen System für Hightech-Unterglasanbau kombiniert. Siebzehn innovative niederländische und deutsche Unternehmen und Wissenseinrichtungen arbeiten diesbezüglich zusammen. Dem Projekt, das von der Floriade und dem Greenport Venlo Innovation Center geleitet wird, wurde eine INTERREG-Förderung zuerkannt und auch die Provinz Limburg sowie das Ministerium für Wirtschaft, Landwirtschaft und Innovation EL&I beteiligen sich an der Finanzierung. Es geht dabei um ein gesamtes Investitionsvolumen von 3,4 Millionen Euro, wovon mehr als eine Million von den siebzehn Projektpartnern finanziert wird.

Fünf Teilentwicklungen dieser Hichtech-Pilotanlage werden bei Fresh Valley im Greenport Venlo realisiert, wo bereits das Greenport-Gewächshaus I gebaut wurde. Darüber hinaus werden zwei Teilversuche im Betrieb für Unterglasanbau Hanka im deutschen Kempen stattfinden. Nach der Auswertung werden anschließend alle Teilentwicklungen kombiniert und in eine vollständige Versuchsanordnung integriert, die im Praxisbetrieb getestet wird. Mittlerweile wurden die entsprechenden Vorkehrungen getroffen, um innerhalb einiger Wochen mit den ersten Versuchen im Gewächshaus bei Hanka zu beginnen.

Teilnehmer am High Tech Greenhouse 2020 sind: ISIS-IC GmbH, Elektro Limburg BV, Grodan, Hoogendoorn Automatisering BV, Vostermans Ventilation BV, Pentair Haffmans BV, Intelli Labs Deutschland, Patron AEM BV, Water IQ BV, Phenospex GmbH, Doppelbauer Anlagentechnik, Innocom-IT, die Hochschule Rhein-Waal, Wageningen UR Glastuinbouw, die Hochschule Niederrhein, das Forschungszentrum Jülich, TNO, Greenport Venlo Innovation Center sowie die Region Venlo Floriade 2012 BV.

Projektbeschreibung

Der Anbau in Gewächshäusern im 21. Jahrhundert, wird in den Niederlanden und Deutschland vor großen Herausforderungen gestellt. Zun den treibenden Faktoren gehören der zunehmende Druck auf abnehmende Roh- und Zusatzstoffe, wie z.B. fossile Energiequellen und sauberes Wasser, sowie höhere Ansprüche der Konsumenten an Funktionalität und Qualität der Produkte. Einen Teil der gestellten Aufgaben kann durch Umsetzung technischer Innovationen erreicht werden. Hight Tech Greenhouse ist ein Konzept, in dem diese technischen Neuerungen aufgegriffen wurden. Infolge der Komplexibilität der Systeme wurde die Entwicklungsphase in mehrere Arbeitspakete aufgeteilt, wobei unser Fokus auf der Entwicklung von CO2/Biogas Sensoren lag.

Die Erhebung von Umweltmessdaten in Gewächshäusern, kann in Verbindung mit einer nachgeschalteten Datenauswertung und Steuerung, einen erheblichen Beitrag zur Effizienz- und Qualitätssteigerung der Agrarprodukte leisten. Neben üblichen Parametern wie Temperatur, Feuchtigkeit und Belichtungsstärke, stehen seit kurzem neuartige Sensoren zur Verfügung, die es prinzipiell auch ermöglichen sollten, direkte Aussagen über das "Wohlbefinden" der Pflanzen zu generieren. Zur Verfügung stehen dabei unterschiedlichste Arten an Sensortechnologien wie z.B. selektive Gassensoren, konduktometrische Sensoren oder optische NIR-Sensoren. Diese wurden im Rahmen des Projektes, speziell auf ihren Einsatz in Gewächshäusern hin untersucht. Ziel war es letztendlich, eine multifunktionale Sensorplattform zu entwickeln, die mit kostengünstigen Sensoren bestückt, eine permanente Wachstums- und Zustandskontrolle des Pflanzenbestands ermöglicht.

Mit einem geringen Investionsvolumen versetzen unsere Sensorsysteme den Gartenbauer in die Lage, die Prozesse zu optimieren und die Erträge zu erhöhen!
Als branchenfremdes Unternehmen haben wir in diesem Projekt die Möglichkeit bekommen, mit Gartenbauexperten eng zusammenzuarbeiten und somit in diesem Sektor ebenfalls Expertise aufzubauen. Durch das Projekt konnten wir ein perfekt auf den Gartenbau zugeschnittenes Produkt entwickeln und so unser Geschäftsfeld erweitern. Unsere leistungsfähige und preisgünstige Multi-Sensor-Plattform ermöglicht die online Messung von Gasen in Gewächshäusern und Biogasreaktoren. Die Kontrolle der Wachstumsphasen und die Detektion von Störfällen im Prozess ist jetzt durch eine permanente Überwachung der CO2, CH4, Ethylen und NOx Konzentrationen möglich.

Dokumentation & Links

<
>
Das Projekt High Tech Greenhouse 2020 wurde im Rahmen des INTERREG IV-Programm Deutschland-Niederlande vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), dem EL&I-Ministerium, dem Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Bundesstaates Nordrhein-Westfalen sowie der Provinz Limburg mitfinanziert. Es wurde vom Programm-Management der Euregio Rhein-Maas-Nord begleitet.
+49 203 87843961

DOCPA

INFO
RECHTLICHES
FOLGEN
Einkaufswagen
Zurück zum Seiteninhalt